Deutschland

Die Harmonisierung des Status des Arbeiters und des Angestellten in Belgien

Am 5.Juli 2013 nach längeren Verhandlungen zwischen Sozialpartnern (Arbeitsgeberverbände und Arbeitergewerkschaften) und der belgischen Ministerin der Arbeit Monica De Coninck, wurde die Vereinbarung über die Harmonisierung des Status des Arbeiters und des Angestellten enthalten und von der Regierung genehmigt. Der Kompromiss zielt darauf ab, ab dem 1. Januar 2014 die Benachteiligung zwischen den Arbeiter und der Angestellten aufgrund ihrer unterschiedlichen Rechtsstellung zu beseitigen. Diese Einigung definiert man als historische, da sie nach 30 Jahren des Wartens abgeschlossen wurde. In der Wirklichkeit ist Belgien eines der wenigen Länder, in denen der Status des Arbeiters und des Angestellten sehr auseinander geht, vor allem in Bezug auf die Bedingungen der Kündigung und des sozialen Schutzes.

Derzeit in Belgien 1 260 000 Menschen sind als als Arbeiter beschäftigt, wohingegen 1 700 000 als Angestellte. Es gibt zwei großen Unterschiede in ihrem Status im Hinblick auf Entlassung und Krankheit. Im Fall der Krankheit der Angestellte ist besser geschützt als Arbeiter. Ein ungerecht Unterschied ist der Karenztag. Der ist ein Instrument bei der Ausgestaltung der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Kann der Arbeitnehmer krankheitsbedingt nicht arbeiten, so erhält er während der ersten Tage der Krankheit (der Karenztage) keine Lohnfortzahlung. Wenn es um Unterschiede bezüglich Entlassung geht, ist die Dauer der Entlassung erheblich kürzer als für Arbeiter. Die Dauer für Arbeiter beträgt von 25 bis 112 Tage, dagegen für Angestellte beträgt sie minimum 3 bis 18 Monaten.

Die Situation wird ab 1.Januar 2014 verändert werden, da der Kompromiss enthält zwei wesentlichen Fragen:

  • Karenztag, d.h. der ersten Tag der krankheitsbedingt Abwesenheit, der keine Lohnfortzahlung bekommt, wird für die Arbeiter aufgehoben. Genauso wird die Anzahl der Kontrollen gestiegen werden, um die Bekämpfung der Missbräuche zu beaufsichtigen.
  • die Kündigung wird vereinfacht werden – sechs Systeme der Kündigung, die sich auf 5 Kriterien stützten, wird von einem einzigen grundlegenden System ersetzt werden. Der entscheidende Faktor  bei diesem System ist die Dauer der Zeit. Die Arbeiter und Angestellten werden daher von einem Durchschnitt in Höhe von 3 Monaten  binnen 5 Jahre der Dauer der Berufstätigkeit profitieren werden.

Darüber hinaus gewährt das System der entlassenen Person die Maßnahmen, die ihr ermöglichen die neue Arbeit einfacher und schneller zu finden. Laut Philippe Lacroix von ManpowerGroup BeLux die Aktivitäten, in Zusammenhang mit der Bildung und der beruflichen Neuorientierung, sollten nicht nur der Beschäftigten zum Nutzen gereichen, sondern auch dem gesamten Arbeitsmarkt.

Die legale Arbeit mit ausländischem Bauunternehmer

  • Arbeitnehmerüberlassung, Entsendung von polnischen Arbeitnehmern nach Deutschland, Bausektor, polnische Fachkräfte,polnische Facharbeiter,polnische Mitarbeiter ,polnische Bauarbeiter, Anmeldung bei der IHK